Überwachung der Kühlschmierstoffe

Zur Überwachung der Kühlschmierstoffe im Betrieb ist ein Wartungsplan zu erstellen und bereitzuhalten. Für jede Bearbeitungsmaschine müssen die folgenden Angaben enthalten sein:

  • Erstmalige Inbetriebnahme und erstmaliger Einsatz von Kühlschmierstoffen
  • Angabe der durchzuführenden Untersuchungen, Pflege- und Reinigungsmaßnahmen
  • Zeitpunkt, Intervalle und durchführende Person dieser Wartungsmaßnahmen
  • Ergebnisse und Zeitpunkt der regelmäßigen Messung bzw. Untersuchungen
  • Angabe über Zeitpunkt der Kühlschmierstoffnachfüllung bzw. eines Kühlschmierstoffwechsels

Folgende Untersuchungen bzw. Messungen sind durchzuführen:

Prüfung Methode Häufigkeit Grenzwert Maßnahmen
Wahrnehmbare Veränderungen Aussehen, Geruch, Schaumbildung etc. Täglich   Ursachen beseitigen, z.B. Öl abskimmen, KSS belüften etc.
Nitratgehalt d. Ansetz- bzw. Nachfüllwassers Info v. Wasserwerk/Gemeinde oder Teststäbchen in regelmäßigen Abständen 50 mg/l Beigabe v. nitratarmen od. demineralisiertem Wasser
pH-Wert im wassergemischtem KSS Ph-Meter oder pH-Papier mit vergleichbarer Genauigkeit wöchentlich 8-9,3 und Vermeidung v. erheblichem pH-Wertabfall Maßnahmen lt. Hersteller
Nitrit im wassergemischten KSS Teststäbchen wöchentlich, Ausnahmen möglich Max. 20 mg/l Wechsel/Teilaustausch od. Inhibitor zusetzen, sofern nicht bereits vorhanden
KSS Konzentration Refraktometer wöchentlich Entsprechend Herstelleranweisung Verdünnen od. Konzentration erhöhen

Es ist besonders auf das Sauberhalten der Kühlschmierstoffemulsion zu achten, um die Entstehung von Nitrosaminen und das Keimwachstum zu verhindern. Hierzu sind unter anderem folgende Maßnahmen zu beachten:

  • Vermeidung von Einschleppung anorganischer und organischer Korrosionsschutz-Reinigungsmittel, Härtesalze, Nahrungsmittel, Zigarettenreste etc.
  • Vermeidung von Einbrüchen von Fremdölen in Kühlschmierstoffsystemen
  • Vermeidung des Einschleppens von Fremdstoffen und Verunreinigungen, die sekundäre Amine enthalten oder in erheblicher Menge (über 0,2 % im Kühlschmierstoffkonzentrat) freisetzen. Das sind z.B. Reinigungsmittel, bestimmte Korrosionsschutzmittel, Systemreiniger.