Öl-Nebel und Öl-Rauch

Öl-Nebel, Öl-Rauch und Staub kontaminieren die Umgebung, behindern die Arbeit und sind bis zu einem gewissen Grad gefährlich für die Gesundheit der Mitarbeiter.

Was aber genau ist Öl-Nebel und Öl-Rauch?

In der verarbeitenden Industrie, entsteht Öl-Nebel vor allem bei spanabhebenden Metall-Bearbeitungen wie Drehen, Fräsen, Schleifen, Bohren, usw.. Ölnebel entsteht, wenn Öle oder Wasser vermischt mit konzentrierten Kühlschmierstoffen, so genannten Emulsionen, für die Kühlung, Schmierung oder den Wegtransport der Späne eingesetzt werden.

Von Öl-Nebel zu Öl-Rauch

Bei vielen Fertigungsverfahren wird zunehmend mit hohen Geschwindigkeiten und Drücken gearbeitet. Dabei entstehen sehr kleine Öl-Tropfen (<1 μm) und der Anteil von Öl in der Luft wird sehr hoch. Bei der Metallbearbeitung werden große Mengen der Kühlemulsion durch hohe Temperaturen an der Werkzeugschneide als Gas und Rauch in die Umgebungsluft eingebracht. Das Einatmen dieser Substanzen ist gesundheitsgefährdend.

Was sind die Risiken?

Mittlere und hohe Konzentrationen von Ölnebel oder Öl-Rauch können zu folgenden Problemen führen:

  • Ölnebel enthalten kleinste Metallpartikel, welche zu dauerhaften Atembeschwerden führen können
  • Hautprobleme, einschließlich der Öl-Akne und Ekzemen
  • Erhöhte Rutschgefahr, wenn sich Ölnebel auf dem Boden absetzen
  • Das Ablagern von Ölen auf Oberflächen in der Lüftungsanlage beinträchtigen deren Funktion und führt zu schlechter Raumluft
  • Die Verschmutzung der Fertigungsumgebung durch Öle bedingt weitere Verunreinigungen an Maschinen und anderen Geräte.
  • Aerosole können die Elektronik in modernen metallverarbeitenden Maschinen stören oder Beschädigen

Wie bekämpft man Probleme mit Ölnebel und Öl-Rauch?

Die häufigste und effektivste Methode für die Beseitigung von Ölnebel und Öl-Rauch ist direkt an der Quelle, d.h. direkt an der Metallbearbeitungsmaschine. Dies ist möglich, sowohl bei komplett geschlossenen und offenen Maschinen.

In einer geschlossenen Maschine wird im Bearbeitungsraum ein Unterdruck erzeugt. Die ölhaltige Luft wird abgesaugt und über Leitungen in die Filtereinheit geführt. Die gereinigte Luft wird in die Umgebung abgegeben oder in einen Wärmetauscher geleitet. Bei offenen Maschinen versucht man den Ölnebel/-Rauch über Hauben oder Überbau abzusaugen und dann über Kanäle der Filtereinheit zuzuführen.